Aktuelle Neuigkeiten aus der ganzen Welt

Aktuelle Informationen und Neuigkeiten

Studie zeigt Verbesserung von C7-Rückenmarkverletzung mittels Epidural-Stimulation

Behandlung von Patienten mit Rückenmarkverletzung durch epidurale Stimulation

Isaac Darrel, ein Patient von Unique Medical Access, hatte einen Tauchunfall, bei dem er eine Rückenmarkverletzung im Bereich des 7. Halswirbels erlitt. Er wurde oft im Rollstuhl ohnmächtig, aber seit der Behandlung zur Epidural-Stimulation im Jahr 2016 kann er acht Stunden lang sitzen oder trainieren, ohne sich schwindlig zu fühlen.

„Mein Blutdruck sackte bis auf 60 mmHg ab,“ sagte Darrel in den Neuro Science News. In diesem Artikel wurde über Darrels Erfahrungen mit der Epidural-Stimulation berichtet, einer Behandlung, bei der Elektroden operativ über das Rückenmark implantiert werden. Eine Fallstudie über seine Erfahrungen wurde im Journal JAMA Neurology veröffentlicht.

Die epidurale Stimulation ist eine Behandlung, bei der dem Rückenmark ein Gerät implantiert wird und die es ermöglicht, elektrische Ströme durch das Rückenmark zu leiten. Die Elektroden werden operativ implantiert und über die schützende Hülle des Rückenmarks platziert. Der Patient steuert den Stimulator über eine Fernbedienung, um elektrische Wellen in das Rückenmark zu übertragen – täglich zwischen dreißig und vierzig Minuten lang. Darrel kann verschiedene Programme auswählen, um die Nerven direkt zu stimulieren und dadurch die Übertragung von elektrischen Impulsen für die Motorik nutzen.

Lähmung und Motorikprobleme bei Patienten mit Rückenmarkverletzungen

Zu den Nebenwirkungen von Rückenmarksverletzungen gehören Schwindel, Blutdruckschwankungen, Veränderungen der Blasen- und Darmfunktion und sexuelle Dysfunktion. Die größte Problematik für Patienten mit Rückenmarkverletzungen sind jedoch Lähmungen und Mobilitätsprobleme.

“Mobilitätsprobleme oder Lähmungen sind die sichtbarsten Folgen einer Rückenmarksverletzung, aber als Arzt weiß ich, dass viele meiner Patienten unter anderen “unsichtbaren” Folgen leiden,” sagte Dr. Andrej Krassioukov zu Neuro Science News. Dr. Krassioukov, ein Prüfarzt der Studie von JAMA Neurology, arbeitete mehrere Jahre lang mit Darrel zusammen. Er ist Professor für Medizin an der University of British Columbia und Vorsitzender der Rehabilitationsforschung bei ICORD, einem Forschungszentrum in Vancouver, das sich auf Rückenmarksverletzungen konzentriert.

Funktions-Wiederherstellung bei Patienten

Darrels Symptom von niedrigem Blutdruck ist das, was Ärzte als orthostatische Hypotonie bezeichnen, was auf eine schlechte Herz-Kreislauf-Funktion zurückzuführen ist.

“Manchmal wurde ich ohnmächtig, als ich auf meinem Stuhl saß. Jetzt, da ich das Implantat habe, kann ich die Stimulation so hochdrehen, dass ich keine Ohnmachtsanfälle bekomme “, sagte Darrel sagte zu Neuro Science News.

Nach der Behandlung zur Epidural-Stimulation fügte er hinzu, verbesserte sich sein Allgemeinzustand hinsichtlich Blutdrucks, Rumpfmuskulatur und Darmfunktion.

Forscher am ICORD beobachteten Darrel und führten Untersuchungen bezüglich der Behandlungsergebnisse durch. Um die Blutdruckverbesserung zu überprüfen, werden Patienten in eine aufrechte Position gebracht und auf Blutdrucksenkung bzw. -aufrechterhaltung untersucht. Dr. Krassioukov sagte, dass ein guter Indikator für die Genesung sei, wenn kein Abfall des arteriellen Blutdrucks besteht und der Patient in der Lage sei, die Blutgefäße in den unteren Extremitäten und im Bauchraum unter Kontrolle zu halten.

Epidurale Stimulation bei Rückenmarksverletzungen

Obwohl viele Menschen die Verletzung des Rückenmarks als irreversibel und unheilbar ansehen, hat die Implantation zurEpidural-Stimulation bereits einer Reihe von Patienten geholfen, ihre Kraft und Bewegung in Bereichen wiederzugewinnen, die durch die Verletzung als dauerhaft beschädigt galten.

Neben der epiduralen Stimulation wird auch eine optionale Behandlung mit Regenerativer Medizin angeboten, die sich als eine der sinnvollsten und leistungsfähigsten Behandlungsmöglichkeiten erwiesen hat. Diese hat die Fähigkeit, die Immunreaktion auf die Verletzung zu fokussieren und eine Zelldifferenzierung von Zelltypen wie Neuronen und Astrozyten zu ermöglichen. Sie wird seit 2005 in der klinischen Behandlung von Patienten mit Rückenmarkverletzungen eingesetzt.

In weiteren Studien wurde belegt, dass regenerative Medizin zu einer funktionellen Erholung nach Rückenmarkverletzungen führen können, insbesondere in Verbindung mit Behandlung durch Epidural-Stimulation und unterstützenden Therapien einschließlich umfangreicher Rehabilitation. Die kombinierte Behandlung hilft bei Empfindung, Motorik, Muskelmasse und Kraft, Gleichgewicht und Koordination, neuropathischen Schmerzen, sexueller Funktion und Schweißbildung. Regenerative Behandlung kann auch helfen, geschädigte, kranke oder abgestorbene Neuronen zu ersetzen.

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on print
Share on email