Interview mit Andrew Bell 8 Monate nach dem Empfang Epidural Stimulation Behandlung

18 Aug Interview mit Andrew Bell 8 Monate nach dem Empfang Epidural Stimulation Behandlung

Im Mai 2015 war Andrew Bell an einem Motorrad-Unfall beteiligt, der dazu führte, dass er von der Taille herunter gelähmt wurde. Trotz der Prognose von Ärzten in Großbritannien, dass er nie wieder gehen könnte, war er entschlossen, ein besseres Ergebnis zu erreichen und begann die Recherche nach verfügbaren Behandlungen für Rückenmarksverletzungen. Das war der Moment, als er Epidural Stimulation entdeckte und beschloss, nach Bangkok zu reisen, um diese bahnbrechende Behandlung von Unique Access zu erhalten.

Die Behandlung war ein großer Erfolg – Andrew bekam nur wenige Tage nachdem das Epidural Stimulations Gerät implantiert wurde wieder die Kontrolle über seine Beine. Während seiner ganzen Zeit hier in Bangkok, fuhr er fort, fantastische Fortschritte in jeder Phase seiner Rehabilitation zu machen.

_4__Epidural_Stimulation_Now

 

Andrew ist jetzt wieder in Großbritannien und es ist acht Monate her, seit er Epidural Stimulation Chirurgie erhielt. Wir haben ihn vor kurzem besucht, um zu sehen, wie er in den letzten Monaten vorangekommen ist.

Frage: Es ist schon 8 Monate her, dass du nach deiner Epidural Stimulation Chirurgie nach Großbritannien zurückgekehrt bist. Welche Fortschritte hast du während dieser Zeit gemacht?

Andrew: Ja, es ist jetzt 8 Monate her, seit ich nach Großbritannien gekommen bin. Während dieser Zeit habe ich in mehreren Bereichen Fortschritte gemacht. Die größten Verbesserungen betreffen meine Kraft und Balance, was wichtig ist und mich dabei unterstützt, freistehend Schritt e zu machen.

Ich kann meinen Körper- und Beckenbereiche viel besser kontrollieren als zu der Zeit, als ich Bangkok verließ, woran Beer (Andrews Physiotherapeut während seiner Behandlung) und ich viel gearbeitet haben, bevor ich nach Hause kam.

Zweitens habe ich gute Verbesserungen beim Auftreten erlebt, ich kann jetzt auftreten kann und meine Position noch stärker und länger halten.

Dies hat infolgedessen die Größe meiner Quadrizeps erhöht und sicherlich eine Atrophie in diesem Teil meiner Beine verhindert.

Frage: Hast du irgendwelche anderen Verbesserungen seit deiner Behandlung bemerkt, abgesehen von einer erhöhten Funktionsbewegung?

Andrew: Ich habe auch einige gute Verbesserungen in der Funktion und Kontrolle meiner Blasen und Darm Funktion und habe vor kurzem gerade begonnen ein Gefühl dafür zu bekommen, wenn meine Blase voll ist.

Frage: Kannst du uns sagen, welche Art von Übungen du machst, jetzt da du wieder zu Hause bist?

Andrew: Mein Übungsprogramm besteht in der Regel aus Rehabilitation auf eigene Faust, zusammen mit Reha als Privatpatient und in meinem Krankenhaus.

Für meine Haus-Reha würde ich mit meinen allgemeinen Übungen auf meinem Bett beginnen, die durch die verschiedenen Programme auf dem Stimulator laufen. Also fange ich an, mein rechtes und dann das linke Knie zu heben und sie auf die Brust zu legen und das jeweils 30 Mal zu machen.

Dann sitze ich am Ende meines Bettes mache 10 Kicks mit beiden Beinen. Ich habe jetzt Parallelbarren zu Hause, also werde ich dann entweder einige Übungen machen um mich hinzusetzen und auzustehen, bis meine Beine merklich schwach sind. Oder ich versuche frei zu stehen, dann abwechselnd erst einen Arm wegnehmen und dann den anderen und dann beide. Das ist abhängig davon, wie stark meine Beine an diesem Tag sind.

Am nächsten Tag würde ich normalerweise ausruhen, aber ich werde trotzdem in meinem Steh-Rahmen für 1 Stunde morgens und wieder während des Abends stehen.
Jeden zweiten Mittwoch gehe ich zu einer privaten Pilates und Physio Session, wo ich an meiner allgemeinen Kraft, Stabilität und an meinem Oberkörper arbeite, die hat erheblich geholfen und führte zu vielen Verbesserungen beim Stehen.

Ich mache auch Training in einem Krankenhaus mit ihrem Wanderrahmen, mit dem ich eine Stunde lang einige Schritte machen kann.

Frage: Erinnere dich noch einmal, bevor du nach Thailand für Ihre Epidural Stimulation Chirurgie kamst, welche Hoffnungen hattest du und welche Ziele hattest du dir gesetzt?

Andrew: Bevor ich nach Thailand gegangen bin, war ich sehr hoffnungsvoll und hatte viel Selbstverständnis. Ich hatte nur zwei Sorgen;

1. Wird mein Epidurale Stimulationsverfahren sicher und ohne Komplikationen verlaufen?

2. Und als wir den Stimulator anstellten, würde er funktionieren?

Wenn beide Punkte erfolgreich sein sollten, was natürlich der Fall war, wusste ich, dass alles, was von nun an erforderlich sein würde, eine Menge harte Arbeit und Hingabe bedeuten; die ich in Hülle und Fülle aufgebracht habe, mich anzutreiben, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Das eine Ziel, das ich mir vorgestellt habe, bevor ich gegangen bin, war, ohne Unterstützung bis zum 30. Geburtstag (8. Dezember) zu stehen, und eine Nachricht nach Hause an meine Familie und geliebte Freunde zu senden, die ihnen für allen für die Liebe und die Unterstützung zu danken, die ich seit meinem Unfall erhalten habe.

Dies war nur 21 Tage nach meinem Epidural Stimulationsprozess und ich war sehr stolz auf die Tatsache, dass ich diese Nachricht nach Hause schicken konnte, besonders nachdem ich gesehen hatte, wie viel es meiner Mama bedeutete, ihren Sohn wieder zu sehen, nachdem ihr nur 6 Monate zuvor gesagt wurde, er würde niemals mehr auch nur mit einem Zeh wackeln können.

Andrew Bell, standing together with the hospital team on Christmas Day. Andrew set himself a target of being able to stand up by his 30th birthday (8th of December) and thanks to his hard work and determination, he was able to do it.

Andrew Bell, steht zusammen mit dem Krankenhaus-Team am Weihnachtstag. Andrew hat sich zum Ziel gesetzt, zu seinem 30. Geburtstag (8. Dezember) aufzustehen und dank seiner harten Arbeit und Entschlossenheit konnte er es schaffen.

Frage: Hast du das Gefühl, als ob das Gerät und die Rehabilitation nach der Behandlung dich auf den richtigen Weg gebracht haben, um deine Ziele zu erreichen?

Andrew: Ich denke ja und das, obwohl ich doch sehr große Hoffnungen auf meine Behandlung gesetzt hatte. Die Behandlung und vor allem die Rehabilitation, die ich mit Beer absolvierte, übertrafen meine Erwartungen und die des Unique Access Teams, bei weitem.

Meine Knie schon während meiner ersten Reha-Sitzung nur 3 Tage nach meiner Epidural Stimulation Behandlung willkürlich auf meine Brust zu heben, war wie ein wahr gewordener Traum.

Von da an ging es rasch weiter. Ich in der Lage zu stehen, konnte mein eigenes Körpergewicht halten, frei stehen und dann meine ersten Schritte machen, um dann endlich meine ersten Schritte außerhalb des Laufgestells nur mit Unterstützung der parallelen Balken zu tun, lag weit über jedermanns Erwartungen, einschließlich meiner.

Frage: Was sind Ihre Pläne in Bezug auf Ihre fortgesetzte Rehabilitation?

Andrew: Mein Plan ist es, weiterhin meine Haus-Reha und Privat-Physio zu Hause zu tun, um die Kraft meiner Beine zu verbessern und ich hoffe auch, in der Lage zu sein, einige zusätzliche Schritt-Übungen in meinem Krankenhaus zu machen.

Mein großes Ziel ist es, genügend Geld zu bekommen, um nach Bangkok zurückkehren zu können und eine weitere Rehabilitation mit Beer und dem Unique Access Team zu machen, nachdem ich weiß, dass ich die bestmöglichen Ergebnisse erreichen werde, wenn meine Ziele zu verfolgen. Mein Ziel ist es, mit einem Rollator zu laufen und dann an Krücken zu gehen, und hoffentlich eines Tages in der Lage zu sein, selbständig gehen zu können.

Frage: Was würdest du jemanden sagen, der sich mit dem Gedankendenken eine Epidural Stimulationsbehandlung zu erwägen?

Andrew: Für alle, die Epidural Stimulation Behandlung erwägen, würde ich sagen, dass Sie nur auf dieses Interview und einige der Beiträge auf der Epidural Stimulation Website und Social Media Profile, oder meine eigene Mission to Walk Seite zu besuchen, um zu sehen, wie sehr das mein Leben verändert hat.
Ob Sie ein Patient mit komplette Rückenmarksverletzung , oder teilweise gelähmt sind, die Behandlung kann Ihnen hoffentlich helfen, einige Ihrer motorischen Funktionen wieder zurück zu bekommen, und dann können Sie daran arbeiten, wieder stehen zu können und zu gehen, was für mich selbst, ebenso wie für jeden SCI-Patienten, ein Traum ist.

Nachdem ich die Behandlung gemacht und mit dem Unique Access Team in Bangkok gearbeitet habe, kann ich ehrlich sagen, dass es vom medizinischen Standpunkt aus fantastisch war. Von der Gesundheitsversorgung, Ernährung, Physiotherapie, selbst bis zur Nachsorge, das ganze Paket weit übertraf meine und die Erwartungen meiner Familien und ich kann es nicht genug empfehlen.


Andrew hat eine eigene Facebook-Seite eingerichtet, um seinen laufenden Fortschritt zu teilen – www.facebook.com/missiontowalk

Wenn Sie mehr Informationen über Epidural Stimulation wünschen, füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus und ein Patientensammler wird sich bald in Verbindung setzen.